03/11/2022

Rückblick Projekt "NachKlang"

15/09/22

Dank einer Förderung des Bundesprogramms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung konnten wir im Rahmen des Programms „MeinLand-Zeit für Zukunft“ der Türkischen Gemeinde in Deutschland in den Jahren 2021 und 2022 insgesamt zehn jeweils fünftägige Ferienworkshops durchführen. Zielgruppe waren Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren, insbesondere solche, die in einer Form eine Bildungsbenachteiligung erfahren. Oftmals betrifft dies Menschen mit Migrationshintergrund, weshalb wir bei der Umsetzung der Einzelprojekte unter der Überschrift „NachKlang“ einen besonderen Fokus auf die künstlerische Arbeit mit der Lebenswelt und speziell auch der kulturellen Identität der Teilnehmer gelegt haben. Viele Workshopeinheiten wurden multilingual durchgeführt, damit Jugendliche, welche noch nicht über gute Deutschkenntnisse verfügen, nicht von musikalischer und technischer Bildung ausgeschlossen werden.

Wie auch im vergangenen Jahr, wurden wir auch 2022 von unseren beiden Bündnispartnern, dem Bürgerzentrum Ehrenfeld und der Stadtbibliothek Köln bei der Planung und Durchführung der Workshops unterstützt. Nachdem wir im Jahr 2021 die Workshops vor allem in den Räumen des BüZe durchgeführt haben, konnten wir die Anregung vieler letztjähriger Teilnehmer umsetzen und die Workshops in Studios von in Köln ansässigen Musikern und Produzenten durchführen. Für viele Jugendliche stellte dies eine einzigartige Chance dar, einen Blick hinter die Kulissen professioneller Musikproduktion zu werfen. Zudem hatten wir nun auch die Möglichkeit, in Anwesenheit der Jugendlichen deren Werke zu Produktionen auszuarbeiten, die sich nicht vor kommerziellen Produktionen verstecken müssen. Aus unserer Sicht war dabei nicht nur wichtig, Kenntnisse über die Arbeit in Tonstudios zu vermitteln, sondern auch die Jugendlichen zum Nachdenken anzuregen, welchen Wert Musik tatsächlich hat. Musik ist über Streamingplattformen jederzeit und unbegrenzt verfügbar und kostet dabei fast nichts. Der Einblick in den Arbeitsalltag der Menschen, die mit Musik ihren Lebensunterhalt verdienen, und deren Mühe und Motivation, Musikstücke bis zur Perfektion auszuarbeiten, hat den Teilnehmern gezeigt, dass gute Musik keinesfalls eine Selbstverständlichkeit ist, sondern einen Wert hat, den man schätzen muss.

Insgesamt haben an 50 Workshoptagen in den Jahren 2021 und 2022 über 80 Jugendliche aus 9 Nationen teilgenommen. Wir haben mit verschiedenen Creative-Coding-Umgebungen Sounds erzeugt, mit mobilen Aufnahmegeräten Fieldrecordings gemacht und diese verarbeitet, mit Modularsynthesizern Klangforschung betrieben und unsere Ergebnisse in unterschiedlichen DAWs (Digital Audio Workstations) editiert und gemischt. Die erzielten Ergebnisse reichen von individuellen Klingeltönen, die die Teilnehmer der eigenen Vorstellung entsprechend gestaltet haben, bis zu komplexen Klangcollagen und Popmusik-Instrumentals. Wie auch im letzten Jahr haben uns einige Teilnehmer die Erlaubnis erteilt, ihre Musikstücke in einer Compilation zu veröffentlichen. Da wir die Compilation des Jahres 2021 zwischenzeitlich aufgrund einer urheberrechtlichen Frage wieder von den Musikplattformen herunternehmen mussten, haben wir die besten Werke diesen Jahres genutzt und werden die Compilation überarbeitet und ergänzt veröffentlichen.

Unser Dank gilt den Bündnispartnern BüZe Ehrenfeld und Stadtbibliothek Köln, die die Durchführung der Workshops nicht nur mit Bereitstellung der räumlichen und technischen Infrastruktur ermöglicht hat. Ohne die Fachkenntnis und langjährige Erfahrung der Mitarbeiter dieser Institutionen wäre die Planung und Organisation der Veranstaltungen nicht möglich gewesen. Ein besonderer Dank gilt auch der Türkischen Gemeinde in Deutschland, die die Finanzierung der Workshops ermöglicht und dadurch einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Verständigung und Integration geleistet haben. 

In Koopertion mit 

Gefördert von